Aktionen Sportklasse 2016/2017

Kennenlernen im Hochseilgarten
Die erste Sportklasse der Geschwister-Scholl-Schule startete ihre sportliche "Karriere" schon mit einem kleinen Abenteuer in der 3. Schulwoche des Schuljahres 2016/2017. Zusammen war man einen halben Tag im Hochseilgarten Wölfersheim, um sich besser kennen zu lernen und ein Team zu werden. Am Boden begann man mit Übungen wie dem "laufenden A" oder der "Fluss Überquerung". "Gemeinsam stark sein" hieß es bei diesen Übungen und den Mitschülern musste man vertrauen. Nach einer kurzen Einweisung am Boden, ging es dann auch hoch hinauf in den Kletterparcour. Jeder konnte dort seinen Mut ausprobieren und mit der Seilbahn ging es dann in einem schnellen Tempo wieder zum sicheren Boden zurück. Hier warteten schon gegrillte Würstchen zum Mittagessen auf die Schüler, bevor die Heimreise wieder angetreten wurde.

Hochseilgarten


Ringtennis - wie geht das?
Diese Frage stellten sich auch die Schüler/innen der Sportklasse. Hendrik Freitag von der TG Groß Karben konnte diese Frage beantworten: man spielt mit einem Gummiring Tennis über ein Badmintonnetz. Mit großer Begeisterung probierte die Sportklasse zu Beginn des Schuljahres diese Sportarten für sechs Wochen lang aus. Dabei lernten sie die richtige Wurf- und Fangtechnik des Ringes und auch taktisches Denken, damit der Ring vom Gegner nicht gefangen werden kann. Am Ende der Einheit wurde ein großes Turnier innerhalb der Klasse veranstaltet, bei dem der Ringtennis-König gekürt wurde.

Ringtennis


Baseball - Wer schafft einen Homerun?
Zwischen den Herbst- und Winterferien 2016 kam die Sportklasse in den Genuss Baseball auszuprobieren. Mit Steffen Kurz hatten sie einen tollen Trainer an ihrer Seite, der mit den Schülern zuerst das Fangen mit dem Baseballhandschuh übte und dann das Schlagen des Balles mit dem beliebten Baseballschläger. Theorie wurde natürlich auch gepaukt: zwei Sportstunden opferten die Schüler, um sich mit Videos die verschiedenen Spielsituationen anzuschauen und um das Regelwerk zu verstehen. Danach wurde die Theorie in der Praxis ausprobiert und erste Spiele kamen zustande. In der letzten Stunde brachte Steffen dann zwei "echte" Baseballspieler der Friedberg Braves mit. In zwei Gruppen eingeteilt, übten die Schüler mit ihnen noch einmal Grundlagen, dann zeigten beide ihr Können am Basballball und -schläger. Krönender Abschluss war das Spiel, bei dem natürlich Steffen, die zwei Spieler und Frau Michel ihr Bestes gaben.

Baseball


Rollstuhlbasketball ausprobiert
Die Sportklasse durfte im Februar in die Sportart Rollstuhlbasketball hinein schnuppern. Eine Aktion, die von der Unfallkasse Hessen für alle Schulen angeboten wird. Trainer Sebastian Arnold, der selbst diese Sportart ausübt, brachte extra Sportrollstühle mit und dann wurde zuerst das Fahren geübt. Klappte dies einigermaßen, kam schon der Basketball hinzu. Manche Schüler stellten fest, dass es aus dem Sitzen noch einmal schwieriger ist, in den Basketballkorb zu werfen. Nachdem alle Grundlagen geschaffen waren, erklärte Sebastian drei wichtige Regeln und dann konnte auch schon richtig gespielt werden. Zahlreiche Zusammenstöße machten den Schülern nichts aus, im Gegenteil. Einstimmig teilten die Schüler in der Abschlussrunde dann mit, dass sie diese Aktion auf jeden Fall wiederholen wollen.

Rollstuhlbasketball

zurück