Konzept

Hausaufgabenbetreuung, Bastelraum, Toberau und ein großzügiges Außengelände bieten jedem Kind ausreichend Möglichkeiten, sich nach seinen Bedürfnissen zu entfalten.

Wir bieten die Möglichkeit des Mittagstisches an. Die KochFABrik, Friedberg beliefert uns mit einem schmackhaften und kindgerechten Mittagessen.

Die Betreuungsschule "Mäusezahn" e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1992 von engagierten Eltern in Zusammenarbeit mit der Geschwister-Scholl-Schule gegründet wurde. Der Elternverein finanziert sich durch die Mitgliedsbeiträge, Betreuungsgelder und ist deshalb auf Zuschüsse sowie Spenden angewiesen. Um die Kosten gering zu halten arbeiten alle Vorstandsmitglieder auf ehrenamtlicher Basis und ein Großteil der Mitarbeiter/Innen ist als geringfügig Beschäftigte eingestellt.

Anmeldeprocedere:

  • Anmeldeformular "unverbindliche Anmeldung", dieses geben Sie in der Betreuungsschule ab.
  • Sie erhalten von uns eine Eingangsbestätigung per Mail.
  • Im März des Jahres, in dem Ihr Kind die Betreuungsschule besuchen soll, bekommen Sie eine Platzabfrage zugesandt, hier können Sie wählen zwischen einer Zusage, einer Absage oder Sie bitten uns, die Anmeldung um ein Jahr nach hinten zu verschieben.
  • Im Mai können wir Ihnen entgültig sagen, ob Ihr Kind einen Betreuungsplatz erhält, dann erst schließen Sie mit uns den verbindlichen Betreuungsvertrag ab.


Hier finden Sie Infos zur Elternhilfe. In den Schulferien bietet die Einrichtung eine Ferienbetreuung an, die zusätzlich bezahlt werden muss. Der Bedarf hierfür wird entsprechend im Vorfeld abgefragt.

Ziele der Betreuungsschule

  • Arbeit und Familienleben vereinbar machen,
  • das Interesse/die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes ernst nehmen,
  • Freude, Entspannung und Geborgenheit vermitteln,
  • Gruppenbewusstsein und Eingliederung in die Gruppe fördern,
  • Sozialerfahrungen ermöglichen,
  • Konfliktsituationen meistern lernen,
  • Toleranz gegenüber den Mitmenschen lernen,
  • Freundschaften unterstützen und festigen,
  • Über Probleme u. Gedanken reden lernen und dadurch Spannungen offen legen/bewältigen,
  • Erfolgserlebnisse ermöglichen,
  • Versuchen, Ruhe- und Tobephasen zu schaffen,
  • Motorische Bedürfnisse ausleben zu lassen,
  • offene Angebote, die sich nach den Bedürfnissen der Kinder richten.